HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
Frauen spielen American Football
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

Logo Ladiesfootball
mehr Infos


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Aachen Vampires vom 20.06.2012

Aachen Vampires weiter auf Erfolgskurs

Früh aufstehen hieß es für die Damenmannschaft der Aachen Vampires am vergangenen Sonntag, denn die zweite Auswärtsfahrt der Saison verschlug das Team nach Hamm ins entfernt gelegene Westfalen.

Das frühe Aufstehen und die lange Anreise schienen ihre Spuren hinterlassen zu haben, startete doch das erste Spiel gegen den Liganeuzugang aus Paderborn eher schleppend. Zwar konnte die Aachener Defense den Angriff der Dolphins gut in Schach halten ohne in der ersten Halbzeit auch nur ein First Down zuzulassen, dafür scheiterte die Offense der Vampires selbst allzu häufig an der unerwartet starken Defense der Meeressäuger.

Nach anfänglichen großen Raumgewinnen per Pedes durch die Runningbacks Vero Cuevaz und Rookie Karo Koczyzki bereitete grade die starke Defense Line der Paderbornerinnen der Aachener Laufabteilung immer wieder Probleme. Anders, aber nicht besser, sah es beim Passangriff aus. Center Lena Weber konnte zwar den Passrush der Gegnerinnen weitesgehend neutralisieren, dafür rutschten die Pässe von QB Elli Rütters ein ums andere Mal durch die Hände ihrer Receiverinnen. So ging man punktelos in die Halbzeitpause, aus der das Aachener Team allerdings wie ausgewechselt zurückkommen sollte.

Gleich im ersten Play erlief RB Vero Cuevaz einen Touchdown, nachdem sie auf dem Weg zur Endzone Bekanntschaft mit der kompletten Paderborner Defense gemacht hatte. Nach gefangener Two Point Conversion durch Receiver Sonja Frere stand es somit 8:0 für die Vampires. Auch die Defense trumpfte auf, als Free Safety Lea Stickler zwei Plays später eine Interception fing. In der gegnerischen Hälfte startend, brauchte die Aachener Offense ebenfalls nur zwei Spielzüge bis zum Erreichen der Endzone, als QB Elli Rütters den Ball selbst einsteckte auf 14:00 erhöhen konnte.

Paderborn probierte es weiter mit dem Angriff durch die Luft, doch LB Pia Sprave konnte einen Ball des gegnerischen Quarterbacks abfangen und die Öcher Offense mit guter Feldposition ausstatten. Sonja Frere bedankte sich mit einem weiteren Touchdowncatch für diese Vorarbeit und baute die Führung auf 20:00 weiter aus. Im darauffolgenden Drive konnten die Paderbornerinnen zwar durch eine Pass Interference der Aachener ihr erstes, und einziges, First Down der Partie erreichen, doch auch diese Angriffsserie vermochte es nicht das Aachener Verteitigungsbollwerk zu durchbrechen. Anschließend betrat Pia Sprave erstmals den Platz in ihrer Funktion als Backup-Quarterback und führte den Aachener Angriff souverän übers Feld, ohne allerdings noch Punkte aufs Scoreboard bringen zu können. Die letzten Angriffsbemühungen der Delfine endeten wieder einmal in den Händen von Lea Stickler und somit endete die erste Partie des Tages mit 20:00 für die Vampires, die sich damit für das Tagesfinale qualifizierten und zwei Negativserien beenden konnten. Noch nie zuvor war es den Damen der Vampires gelungen in Hamm ein Spiel zu gewinnen und zugleich feierte man den ersten Sieg der Vereinsgeschichte über die Dolphins. Ein Kunststück, dass in den letzten 7 Jahren weder dem Herren- oder Jugendteam zu vollführen gelang.

Im Finale traf man auf die Frogs aus Neuss, die sich im ersten Spiel des Tages gegen die Ahlen/Hamm Aces Queens durchsetzen konnten und auch dieses Spiel begann eher zögerlich. Die Frösche kämpften sich gleich im ersten Drive mit ihrem gewohnt starken Laufspiel über den Platz und in die Endzone der Vampires, die zwar ihrerseits ebenfalls erfolgreich den Ball bewegten, allerdings aber kurz vor der Neusser Goalline gestoppt wurden. Den Ausbau der 7:0 Führung der Frogs wusste die Aachener Defense um LB Ruth Becker zu verhindern und ließ bis zur Halbzeitpause keine Punkte mehr zu, jedoch sollte das Spiel weiter reich an Höhepunkten und Emotionen sein. Receiver Sonja Frere fing einen schon sicher abgewehrt geglaubten Pass zum Touchdown und nach gelungener Conversion durch Karo Koczyzki stand somit 8:7 für die Vampires.

Im anschließenden Defensedrive stibitzte CB Vero Cuevaz den Ball aus den Händen des Neusser Runningbacks und legte somit den Grundstein für einen weiteren Touchdownpass auf Sonja Frere. Nachdem die Aachener Verteidigung wieder einmal nur vier Versuche gebraucht hatte um den Neusser Angriff des Feldes zu verweisen, fing Running Back Karo Koczyzki einen tiefen Pass von Elli Rütters und erhöhte somit zum 22:07 Halbzeitstand.

Nach der Pause steigerte sich die Partie in puncto Dramatik und Emotionen deutlich. Aachen begann mit der Offense und Sonja Frere konnte nach einem langen Pass bis kurz vor die Neusser Goalline kommen, wo sie unsanft am Gesichtsgitter gestoppt wurde, was die Schiedsrichter allerdings nicht zum Werfen einer Flagge veranlasste. Anschließend konnte Vero Cuevaz wieder einmal in der Endzone der Neusserinnen feiern und den Spielstand auf 28:07 erhöhen, allerdings kam es bei der anschließenden Two Point Conversion wieder zu Szenen die bestenfalls in den rechtlichen Grauzonen des AFVD-Regelwerks zu finden sind, als Karo Koczyzki beim Versuch den Ball zu fangen von der Neusser Verteidigung unsanft gestört wurde. Sichtlich unzufrieden machte die Trainerbank der Vampires deutlich, dass sie mit den Entscheidungen der Referees in diesem Drive nicht einverstanden war.

In dieser aufgeheizten Stimmung begann das Momentum auf Seiten der Neusserinnen zu wechseln, als diese im folgenden Drive mit einem Lauf über das gesamte Feld auf 14:28 verkürzen konnten. Anschließend konnten die Frösche einen Fumble des Aachener Quarterbacks sichern und von dieser günstigen Feldposition aus wieder einmal punkten. Beim Stand von 28:20 kam es im folgenden Angriffsdrive der Aachener zur unschönsten Szene des Spiels, als der Runningback der Vampires zunächst am Facemask ins Seitenaus gezogen wurde und anschließend einen Late Hit gegen den Kopf kassierte. Nachdem diese Fouls finalerweise die Aufmerksamkeit der Schiedsrichter auf sich gezogen hatten, konnten die Runningbacks Kristina Bitter und Karo Koczyzki weiter übers Feld marschieren ohne jedoch in die Endzone zu gelangen.

Mit Erreichen des Two Minute Warnings endete ein weiterer, diesmal erfolgloser, Angriffsdrive der Frogs und so konnten die Vampires anschließend nicht nur die Uhr runterlaufen lassen, sondern mit einem weiteren Touchdown von Running Back Karo Koczyzki zum 34:20 Endstand erhöhen.

Somit gewannen die Aachen Vampires auch das zweite Turnier der Saison und konnten damit den Spitzenplatz in der Aufbauliga verteidigen. Nach der Sommerpause startet die Saison wieder am 01.09. mit dem dritten Turnier in Paderborn.

Links zur Meldung
Aachen Vampires
Drucken Top Auf Facebook Teilen
Bundesliga
Allgäu CometsBerlin KobrasHamburg PioneersKiel Baltic HurricanesMainz Golden EaglesMünchen RangersMunich Cowboys
2. Bundesliga
Aachen VampiresBerlin/Spandau BulldogsBielefeld BulldogsBochum MinersBraunschweig FFCCologne FalconsCologne RoninCrailsheim TitansHamburg Blue DevilsHannover GrizzliesMönchengladbach WolfpackSaarland HurricanesSolingen PaladinsStuttgart ScorpionsTübingen Red KnightsWuppertal Greyhounds
Aufbauliga NRW
Ahlen-Hamm AcesNeuss FrogsPaderborn Dolphins
Ergebnisse
Mainz Golden Eagles26
Berlin Kobras32
Cologne Falconets44
Cologne Ronin0
Wuppertal Greyhounds0
Cologne Ronin12
Bochum Miners6
Cologne Falconets36
Munich Cowboys6
Berlin Kobras18
Braunschweig FFC6
Cologne Ronin22
Hamburg Amazons26
Mainz Golden Eagles36
Wuppertal Greyhounds34
Stuttgart Scorpions Sisters20
Cologne Falconets54
Hannover Grizzlies0
Crailsheim Hurricanes20
Bochum Miners40

Termine
07.10.
German Bowl XXXIX
Berlin
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Frauen U19: NRW vs. Rh.Pfalz

WWC 2010: Österreich - Schweden

Mainz Golden Eagles Ladies - Bochum Miners