HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
Frauen spielen American Football
 
Menü

Login für Vereine
Zur Eingabe der PR-Meldungen können sich die Vereine unter vereine.football-verband.de einloggen.
Zum Login

Logo Ladiesfootball
mehr Infos


Feedback

Österreich und Ungarn
Auch in Österreich wurden recht früh die ersten Frauen-Teams gegründet. Die Vienna Cherokees bauten 1995 als erste ein Frauenteam auf. 1996 kam es zu ersten Scrimmages zwischen den Cherokees und deutschen Teams. Inzwischen gibt es mehrere Teams (siehe unten) und eine Liga, die 2009 bereits den Ladies Bowl X ausspielte. Innerhalb Österreichs spielten die Ladies 9 vs. 9 Football, im internationalen Vergleich allerdings 11 vs. 11 weswegen in der Saison 2010 das gesamte System auf 11er Tackle umgestellt wurde, um für die erste Frauen-WM entsprechend gewappnet zu sein.

Als Gäste spielen in Österreich die Budapest Wolves, das einzige Damenteam Ungarns, mit - und wurden drei Mal "Vize-Staatsmeister" (2011 fand der Ladies Bowl sogar in Budapest statt).

Teams


Black Widows Women Football (Graz, Österreich)
Danube Dragons (Wien, Österreich)
Raiffeisen Vikings Ladies (Wien, Österreich)
Budapest Wolves Ladies (Budapest, Ungarn)

Champions


2000 Ladiesbowl I: Graz Black Widows vs. Vienna Vikings Mermaids 36:24
2001 Ladiesbowl II: Graz Black Widows vs. Vienna Vikings Mermaids 53:20
2002 Ladiesbowl III: Graz Black Widows vs. Vienna Vikings Ladies 34:13
2003 Ladiesbowl IV: Vienna Vikings Ladies vs. Graz Black Widows 43:00
2004 Ladiesbowl V: Vienna Vikings Ladies vs. Ranger Roughnecks 70:00
2005 Ladiesbowl VI: Vienna Vikings Ladies vs. Graz Black Widows 73:00
2006 Ladiesbowl VII: Vienna Vikings Ladies vs. Graz Black Widows 31:07
2007 Ladiesbowl VIII: Vienna Vikings Ladies vs. Graz Black Widows 31:06
2008 Ladiesbowl IX: Vienna Vikings Ladies vs. Graz Black Widows 26:06
2009 Ladiesbowl X: Vienna Vikings Ladies vs. Budapest Wolves Ladies 70:50
2010 Ladiesbowl XI: Vienna Vikings Ladies vs. Budapest Wolves Ladies 36:0
2011 Ladiesbowl XII: Budapest Wolves Ladies vs. Vienna Vikings Ladies 12:27
2012: Ladiesbowl XIII: Vikings Ladies vs. Danube Dragons 26:0

American Football Verband Österreich: www.afboe.at


Vienna Vikings Ladies


Mit vereinten Kräften gestoppt (c) Vienna Chrysler VikingsDie Vienna Cherokees waren das erste Team im Alpenland. Die Cherokees wurden 1995 gegründet und spielten bereits ein Jahr später die ersten Scrimmages gegen deutsche Teams. Zwei Frauen der Cherokees spielen auch in der gemischten „Austrian Old Stars-Mannschaft“ mit. Als Nachfolger der Cerokees galten ab 1997 die Vienna Vikings Mermaids, das Damenteam der Vienna Vikings, gegründet durch drei ehemalige Spielerinnen der Cherokees. Der Name Mermaids, etwas ungewöhnlich für ein Footballteam, wurde nach langer Diskussion für gut befunden.

Zu Beginn war die Trainingssituation nicht gerade ideal. Die Vikings nahmen die Damenmannschaft nur zur Probe auf. Michael Holob, langjähriger Offense-Line-Spieler der Vikings, konnte als Coach der Damen gewonnen werden. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda konnte der Kader vergrößert werden und die Trainingsbeteiligung auf 20 gesteigert werden. Doch leider war die Fluktuation in Wien, wie bei allen anderen Teams auch, sehr hoch, so dass ständig um neuen Nachwuchs geworben werden muss. Mitte1998 wurden die Mermaids dennoch einstimmig als echte Abteilung der Vienna Vikings aufgenommen.

Vienna Mermaids mit dem Ball (c) Braunschweig LionsIm Frühjahr 1998 spielten die Mermaids ein Scrimmage bei der SG Braunschweig/Wolfsburg Blue Lions. Das Spiel begann sehr munter, die Mermaids marschierten bis in die Endzone der Blue Lions. Aber auch die Gastgeber steckten nicht zurück und konnten durch einen TD auf 6:8 herankommen. In einem sehr physischen Spiel konnten sich die Mermaids erneut in die Endzone vorkämpfen und erhöhten auf 6:16. Kurz vor der Pause gelang ihnen dann sogar mit einem 70y-Run ein Bigplay zum Pausenstand von 22:6.

Nach der Pause hatten sich die Blue Lions besser auf den Angriff der Vikings eingestellt. Auf der anderen Seite konnten die Läufe der Blue Lions nicht mehr von den Mermaids gestoppt werden. Stück für Stück arbeiteten sich die Lions gegen die verletzungsbedingt geschwächte Defense der Mermaids vorwärts zum Anschlusstouchdown. Auch in der Folgezeit blieb dieses Bild, so dass die Lions kurz vor Schluss noch zum 22:22 ausgleichen konnten.

Harter Kampf um Yards gegen München (c)Vienna Chrysler VikingsIm selben Jahr fuhren die Mermaids zu einem Rückspiel gegen die Munich Cowboys Ladies, nachdem man das Hinspiel in Wien mit 0:36 verloren hatte. Diesmal konnte man mit einem größeren Kader antreten, hatte aber auch viele neue, unerfahrene Spielerinnen dabei. Die Mermaids wurden kalt überrascht. Bereits im ersten Drive führte eine Interception zum ersten Touchdown der Müncherinnen. Kurz danach kam München an der 15y-Linie der Mermaids in Ballbesitz und nutzte diese Chance zum 14:0. Bereits der nächste Pass der Mermaids wurde wieder abgefangen und in die Endzone zurückgetragen. Als die Münchnerinnen zu Beginn des 2. Viertel noch eins draufsetzen, stand es schon 30:0. Doch langsam konnten sich die Wienerinnen auf das Spiel der Gastgeberinnen einstellen. In der zweiten Halbzeit hielt die Defense immer besser, während die Offense in Fahrt kam. Mit einem 12y-Lauf erzielen die Mermaids ihren ersten Touchdown. Ein zweiter wurde aufgrund einer Strafe leider aberkannt. Das Spiel endete mit 30:8.

Den ersten Sieg konnten die Mermaids gegen die Graz Black Widows feiern, die man mit 46:28 (Halbzeit 24:22) schlug. Gespielt wurde bei diesem Scrimmage mit 8 gegen 8. Für die Saison 2000 waren nach einigen Abgängen eine weitere zahlenmäßige Verstärkung und weitere Aufbauarbeit geplant. Ein Trainingslager fand statt und weitere Spiele gegen deutsche Teams folgten. Dazu kamen weitere Spiele gegen die Graz Black Widows. In Österreich etablierten sich regelmäßige Frauenfootballspiele. Aufgrund der niedrigen Personaldecke wurde immer mit 8 Spielerinnen auf dem Feld gespielt.

Durch diese hohle Gasse kommt der QB der Mermaids (c) Braunschweig Lions2001 reisen die Nürnberg Hurricanes für ein Trainingsspiel ins Nachbarland, 2003 wiederum die Vikings Ladies zu den Nürnbergern und 2004 erneut nach München.

2004 trennten sich die Wege der Mermaids und der Vienna Vikings. Die übrig gebliebenen Mädels, die bei den Vienna Vikings ein neues Ladiesteam („Vienna Vikings Ladies“) aufzubauen begannen, wollten 2005 gerne in der Damen-Bundesliga in Deutschland mitspielen. Leider blieb dieser Wunsch unerfüllt. Dafür reiste man im April 2005 für ein internationales Freundschaftsspiel gegen die neu gegründeten Berlin Kobra Ladies nach Deutschland und zeigte, wie gut man inzwischen den amerikanischen Sport beherrscht: 40:6 wurden die Berlinerinnen besiegt. Gegen Ende desselben Jahren erlangte man noch ein 58:6 bei einem Scrimmage gegen die Duisburg Dockers Mädelz.

Seit 2003 sind die Vienna Vikings Ladies, das Damenteam eines der etabliertesten Vereine Österreichs, mit sieben Meisterschaftstiteln in Folge das Maß aller Dinge in der Alpenrepublik. Als einziges österreichisches Team haben sie es inzwischen auf eine Spielstärke gebracht, die ein normales 11-vs-11-Spiel zulassen würde, doch da ihre Gegner personell schlechter bestückt sind, wird in der österreichischen Damenliga 9-vs-9 Tackle-Football gespielt.

Team 2000

2009 fuhren die Vienna Vikings Ladies das erste Mal seit vier Jahren wieder zu einem Freundschaftsspiel nach Deutschland. Am 17. November maßen sie sich mit den Nürnberg Hurricanes; letztere konnten trotz widriger Bedingungen (4 Grad & Nieselregen) das Spiel mit 20:12 (Halbzeit 14:6) für sich entscheiden.

2012 stand die Revanche der Berlin Kobra Ladies für das 6:40-Debakel 2005 auf dem Programm: in der Pre-Season wurde der österreichische Staatsmeister auf heimischem Boden von den Berliner Gästen im "Battle of the Champions" mit 40:28 besiegt.

Link zu den Vienna Vikings Ladies: www.vikingsladies.at


Graz Black Widows


Spielszene gegen Wien (c) Graz GiantsDas zweite Team in Östereich sind die Graz Black Widows. Das erste Training der schwarzen Witwen fand im Juli 1997 statt. Die ersten zwei Jahre spielten die Grazerinnen Flagfootball. Sie nahmen an einem Flagfootballturnier teil und trugen zwei Spiele gegen die Wien Cherokees aus.

Im Frühjahr 1999 kauften die Black Widows ihre Ausrüstungen und stiegen auf Tackle-Football um. Mit einem Kader von 13-16 Spielerinnen haben sie sehr ambitioniert trainiert und trugen am 26. Juni 1999 das erste Spiel gegen die Vienna Chrysler Vikings Mermaids aus. Dies war das erste Spiel zweier Teams aus Österreich. Die erfahreneren und mit einem größeren Kader ausgestatteten Mermaids konnten am Ende die Oberhand behalten, nachdem die Black Widows zwischenzeitlich bereits mit 13 Punkten geführt hatten.

Für die Saison 2000 haben beide Teams eine Reihe von Spielen ausgemacht. In einer Serie Best of Three wurde der 1. Ladies Austrian Bowl ausgespielt werden. Die Regeln entsprachen den Jugendregeln (8-Man Football, keine Specialteams, etc). In den ersten drei Jahren behielt Graz die Oberhand und konnte dreimal in Folge Österreichischer Staatsmeister werden.

Teamfoto Graz Black Widows 2000

Link zu den Black Widows: www.blackwidows.at


Rangers Ladies


Immer mal wieder unter neuem Namen im Spielbetrieb waren die Rangers aus Mödling nahe Wien - Kornmesser Rangers, Titan Ladies, Rangers Roughnecks. Das kleine Team (15 Spielerinnen) war oft gern gesehener Gast beim Ladies Scrimmage Weekend in Berlin, konnte aber gegen die größeren Mannschaften im eigenen Land wenig ausrichten und musste 2008 sogar von der Liga pausieren. Inzwischen wird hier von den Damen nur noch Flag Football gespielt.

Link zu den Rangers Ladies: www.rangers.at


Stonefield Roadrunners


Fünfzehn Frauen waren auch bei den Stonefield Roadrunners aktiv. Das Team aus der Wiener Neustadt, das zu den Stonefield Bulldogs gehörte trainierte seit 1996. Da die meisten Spielerinnen noch sehr jung waren, wurde erstmal Flag Football gespielt. Man hatte sich noch nicht entschieden, ob man später den Einstieg in Tackle-Football wagen soll. Heute gibt es den Verein leider nicht mehr.


Budapest Wolves Ladies


Das Team aus der ungarischen Hauptstadt darf mangels einer Liga im eigenen Land in Österreich mit antreten. Das Team hat bereits über 30 Spielerinnen und wurde der österreichischen Konkurrenz 2009 sehr gefährlich. Zwei Siege gegen Graz, je ein Sieg und eine Niderlage gegen Wien und gegen die Rouchnecks brachten die Budapest Wolves 2009 in den Austrian Ladies Bowl. Dort unterlagen sie schließlich den Vienna Vikings Ladies mit 50:70 – aber wer weiß, ob nicht bald ein ungarisches Teams österreichischer Meister wird?

Link zu den Budapest Wolves: www.wolves.hu
Drucken Top
Bundesliga
Allgäu CometsBerlin KobrasHamburg PioneersKiel Baltic HurricanesMainz Golden EaglesMünchen RangersMunich Cowboys
2. Bundesliga
Aachen VampiresBerlin/Spandau BulldogsBielefeld BulldogsBochum MinersBraunschweig FFCCologne FalconsCologne RoninCrailsheim TitansHamburg Blue DevilsHannover GrizzliesMönchengladbach WolfpackSaarland HurricanesSolingen PaladinsStuttgart ScorpionsTübingen Red KnightsWuppertal Greyhounds
Aufbauliga NRW
Ahlen-Hamm AcesNeuss FrogsPaderborn Dolphins
Ergebnisse
München Rangers28
Allgäu Comets0
Saarland Hurricanes-
Crailsheim Hurricanes-
23.07. 15:00 h
Matzenberg
Stuttgart Scorpions Sisters20
Tübingen Red Knights0
Wertung
Mainz Golden Eagles6
Munich Cowboys19
Braunschweig FFC12
Spandau Bulldogs0
Hamburg Blue Devilyns34
Hannover Grizzlies46
Mainz Golden Eagles54
Allgäu Comets0
Crailsheim Hurricanes20
Tübingen Red Knights0
Wertung
Cologne Ronin33
Aachen Vampires14
Bochum Miners20
Solingen Paladins0
Wertung

Termine
23.09. - 24.09.
Ladies Bowl XXVI
07.10.
German Bowl XXXIX
Berlin
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Frauen Nationalmannschaft - Camp Silberborn

WWC 2010: Deutschland - Schweden

Mainz Golden Eagles Ladies - Bochum Miners