Sister im Fokus: Natalyy Kächele

Beitragsbild
Sister Natalyy ist außerhalb vom Football im Narrenverein tätig (Fotos: Ralf Klengel, privat)

Natalyy Kächele (unsere #25) spielt bereits seit 2017 für die Sisters. Neben ihrer Mitgliedschaft im Footballverein ist sie ebenfalls Mitglied des Narrenvereins der “Ditzinger Glemshexen”.

Was genau versteht man unter einem Narrenverein und wie kamst du dazu, dass du einem beigetreten bist? 

Wir sind nicht nur ein Verein, sondern eine kleine Familie und es ist für uns eine fünfte Jahreszeit. Wir leben die schwäbisch-alemannische Fasnet aus und alles was wir sind, hat eine Bedeutung. Das wird zum Beispiel bei unserem Häs deutlich. 

Ich kam zu den Glemshexen, da meine Schwiegermutter ebenfalls ein Mitglied ist. Ich war jedes Mal begeistert, wenn sie wieder das Häs trug und interessierte mich sehr für den Verein. Als ich einmal gefragt wurde, ob ich gemeinsam mit meinem Mann bei der Hexennacht aushelfen möchte, sagte ich zu und die Stimmung sowie der Faschingsumzug haben mir sehr gefallen. Irgendwann habe ich mir gedacht, dass ich nicht mehr nur eine Zuschauerin sein will, sondern auch ein Häs tragen, im Umzug mitlaufen und bei der Hexennacht dabei sein möchte. 

2015 meldete ich mich gemeinsam mit meinem Mann an und hatte dann mein Anwärterjahr – ab diesem Zeitpunkt war ich überall mit dabei. Mit meiner Hexentaufe wurde ich dann 2016 offiziell eine Glemshexe. Es macht immernoch total Spaß und auch meine Kinder sind mit großer Begeisterung dabei.”

Wie sieht euer Häs aus und hat es Besonderheiten? 

Unser Häs besteht aus einem braunen Rock, einer grauen Schürze, einer gelben Jacke und einem petrolfarbenen Kopf- bzw. Halstuch. Die Mütze und Strümpfe sind schwarz und ebenfalls petrol. Unsere Häsfarben stellen die Sonne, das Wasser der Glems und die Erde bzw. Asche dar, die alle etwas mit der Hexenverbrennung und der sogenannten “Auferstehung” zu tun haben. Die Besonderheit ist bei uns, dass wir anstelle eines Hexenbesens eine Heuwendgabel haben, die das Strohgäu, also unseren Landstrich, darstellt.”

Wann beginnt eure „Saison“ und wie bereitet ihr euch darauf vor? 

“Unsere „Saison“ beginnt am 06.01. mit dem “Abstauben”. Eine Woche später folgt die Hexennacht, für mich persönlich ist sie das Highlight. 

Zu den Vorbereitungen gehören definitiv die Häsabnahme und das Koordinieren vom “Abstauben”. 

Das “Abstauben” ist eine unserer Traditionen. Dabei werden die Glemshexen vom Staub der vergangenen Fasnet befreit und zum Leben erweckt. “

Welches sind die wichtigsten Termine für einen Narren? 

Das Maskenabstauben am 06.01. und der Faschingsdienstag, an dem unter anderem unsere Hexe Adele (eine symbolische Puppe, die unser Häs trägt) verbannt. “

Welche Einschränkungen hattet ihr innerhalb des Vereins durch Corona bzw. was hat sich dadurch für euch verändert?

“So ziemlich alles ist runtergefahren. Wir verständigen uns online und sind mit Events rund um die Fasnet auch in allen bekannten Plattformen vertreten.”

Vielen Dank, Natyy!

Autor*innen: Stuttgart Scorpions Sisters

Fotos: Ralf Klengel, privat