Sister im Fokus: Bella Lump

Beitragsbild
Sisters Spielerin Bella Lump wird auf dem Feld als "Paintrain" gefürchtet und ist privat im Gospel (Fotos: Ralf Klengel, privat)

Nach der Vorstellung unseres Rosters möchten wir euch in den nächsten Wochen gerne ein paar Spielerinnen vorstellen, die neben dem Football auch anderen, besonderen Tätigkeiten nachgehen. Unsere erste Spielerin im Fokus ist Bella. Christabel Lump, von allen Bella genannt, wird von ihren Mitspielern sehr geschätzt – von ihren Gegnern allerdings als „Paintrain“ gefürchtet. In unserer Defensive Line ist sie eine feste Größe, die schon einige Quarterbacks gejagt hat.

Neben dem Football geht sie noch einer weiteren Leidenschaft nach und schlägt sanftere Töne an. Sie singt in einem Gospelchor. Bei den The Chosen Gospel Messengers zeigt sie, dass abseits des Football-Feldes mehr in ihr steckt als den Ballträger zu jagen. Bella stand uns für ein kleines Interview zur Verfügung, dass wir euch nicht vorenthalten wollen!

Bella, warst du zuerst im Football oder beim Gospel?
“Ich habe mit Football früher angefangen. Ich war aber schon immer in der Kirche auch in Kenia.”

Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen Gospel und Football?
“Ja. Beides bedeutet Spaß, man arbeitet als Team und man braucht Technik.”

Wie bist du zum Gospel gekommen?
“Durch mein Kirche.”

Was gefällt dir besonders am Gospel?
“Die Tatsache, dass ich meine große Stimme benutzen kann und man physisch nicht fit sein muss, um zu singen. Ich habe das Gefühl andere glücklich zu machen, wenn sie die Musik genießen. Außerdem schenken wir denen Hoffnung, die es besonders brauchen, wenn wir in Gefängnissen oder Krankenhäusern singen.”

Im Football bist du bei Gegnern als „Paintrain“ gefürchtet. Im Gospel geht es sanfter zu. Wie passt das zusammen?
“Man braucht sowohl im Football als auch beim Singen Selbstbewusstsein, sich vor Menschen zu stellen und seinen Job zu machen, Außerdem muss man Vertrauen haben. Ich vertraue meinem Chorleiter und meinem Football-Coach.”

Wie sagen deine Mitsänger beim Gospel zum Football?
“Sie wissen, dass es ein harter Sport ist aber sie respektieren mich dafür. Sie wolle sich gerne ein Footballspiel anschauen.”

Und wie sprichst du mit deinen Football Kollegen über Gospel?
“Ich habe eine Mitspielerin überzeugt ebenfalls zum Gospel zu kommen ☺Ich erzähle ihnen von dem Spaß, den man hat bei Auftritten und bei den Chorproben. Es entspannt mich und ich erzähle ihnen davon, wie aufgeregt ich wegen Gott bin.”

Jetzt ist noch Platz für Werbung. Bitte mach etwas Werbung für Gospel!
“Bitte besucht auf Facebook unsere Seite The Chosen Gospel Messengers und folgt uns. Kommt auch gern zur Chorprobe und sagt, dass ich euch geschickt habe. Ihr seid eingeladen, die Seite meiner Kirche Kingdom Revelation International Ministries Stuttgart zu besuchen und zu folgen, damit ihr sehen könnt, was für Dinge ich für Gott tue.”

Wir danken Bella für das Interview und wünschen ihr weiterhin viel Spaß auf und neben dem Platz!

Autor*innen: Stuttgart Scorpions Sisters

Fotos: Ralf Klengel, privat