Vorfreude auf erstes Spiel der Phantoms Ladies

Phantoms feiern am 9. Juni in Marburg eine weitere Premiere

Es geht los: Das erste Spiel in der noch jungen Geschichte der Wiesbaden Phantoms Ladies steht bevor! In Marburg geben die Ladies um Matthias Preßler, OC Dennis Schmitt und DC Enzo Capobianco am Sonntag, 9. Juni, 12 Uhr, in der 2. Damen-Bundesliga (DBL2) ihre Visitenkarte ab und schlagen damit ein neues Kapitel in der mittlerweile bereits 40-jährigen Geschichte des Vereins auf.

„Endlich startet die Season“, blickt Preßler voraus. „Wir können es kaum erwarten, das erste Mal auf dem Feld zu stehen. Marburg ist zwar neu in der DBL2 und kommt aus der Hessenliga, aber sie haben diese Liga absolut dominiert, einige gute Spielerinnen und auch der Coaching Staff ist qualifiziert. Es wird auf jeden Fall nicht der einfachste Start in die neue Season, aber wir haben einige Vorbereitungsmaßnahmen gehabt und fiebern dem Start entgegen.“

Die Phantoms Ladies sind seit Anfang November tatsächlich bereits einen weiten Weg

gegangen. Nach dem ersten Training wurden unter anderem ein Scrimmage in Krefeld, ein Skelly Turnier im heimischen „Camp“ oder auch jüngst ein Trainingswochenende – an einem Tag gemeinsam mit den Trier Stampers – im Vorbereitungsprogramm absolviert. Nun, sieben Monate nach dem ersten Training, geht die Reise weiter.

Defensive Coordinator Enzo Capobianco geht mit einer klaren Erwartungshaltung in die Saison: „Ich freue mich riesig darauf, unser erstes Spiel als Phantoms zu bestreiten und mit den Ladies abzuliefern.“ Marburg sei bereits in der 7er Liga ein sehr gutes Team gewesen. „In der DBL2 mit neun Spielerinnen wissen wir hingegen nicht, was uns bei ihnen erwartet. Wir unterschätzen sie auf keinen Fall.“

Sein Offense-Kollege Dennis Schmidt sieht in Marburg einen „in Deutschland seit vielen Jahren etablierten Verein. Nun entwickeln sie sich auch im Damenfootball und treten als Aufsteiger in der DBL2 an“. Auch für ihn ist klar: „Wir wollen das neue Team in der Liga willkommen heißen und selbst zeigen, dass wir als Verein bereit sind, in der 2. Bundesliga anzutreten und guten, harten sowie fundierten Football zu spielen.“

Schon Ende vergangenen Jahres hatte sich Schmitt kämpferisch gezeigt: „Wir als Offense übernehmen die führende Rolle auf den Platz und zeigen der gegnerischen Defense ihre eigene Endzone“, hatte der OC der Phantoms Ladies auf die Frage geantwortet, warum die Offense cooler sei als die Defense. Seinen Spielerinnen wolle er „das Werkzeug mitgebeten, diesen fantastischen Sport erfolgreich zu betreiben“.

Capobiancos Sportlerinnen sollen unterdessen Punkte vermeiden: „Die Defense darf das Kreative zerstören“, unterstrich der DC in seinem Ausblick auf die Vorbereitung und die erste Saison bei den Phantoms. „Ganz klar ist unser mittelfristiges Ziel, mit den Ladies 1. Bundesliga zu spielen und sie darauf vorzubereiten.“

Entsprechend ist die Premiere in Marburg von besonderer, vielleicht richtungsweisender Bedeutung für das junge Team…

Der Marburg-Partie folgt ein weiteres Auswärtsspiel bei den Rodgau Pioneers am Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr, bevor ein erster Auftritt in „Camp Lindsey“ ansteht: Am Samstag, 22. Juni, empfangen die Phantoms ab 13 Uhr die Pioneers zum direkten Rückspiel.

Über Wiesbaden Phantoms 3 Artikel
Wiesbaden Phantoms