Gießen Golden Dragons gewinnen Hessen-Derby gegen die Darmstadt Diamonds klar mit 45:0

Nach zwei extrem hart umkämpften Spielen konnten die Dragons Ladies im Kampf um die sportliche Dominanz in Hessen einen eindrucksvoll klaren Sieg gegen das zweite hessische Team in der DBL2 erzielen.

Die Gäste aus Darmstadt versuchten mit einem sehr physisch geprägten Spiel den Dragons das Leben schwer zu machen. Doch die Dragons waren gut vorbereitet. Wie schon in Leipzig gelang es der Defense der Dragons, die gegnerische Offense zweimal schnell zu stoppen und so der eigenen Offense eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Die Gießener Offense ließ sich nicht lange bitten und verwandelte beide Drives zu Touchwowns. Im ersten Drive war es Magdalena Krutzky, die mit einem Lauf in die gegnerische Endzone vollendete. Roberta Jendretzke steuerte diesem ersten Touchdown per Run noch einen Doppelzustatzpunkt zur 8:0 Führung hinzu. Den zweiten Drive schloss Roberta Jendretzke nach einem gefangenen Pass von Franziska Brückel zum 14:0 ab. Bei diesem Stand wurden erstmalig die Seiten gewechselt.

In Leipzig hatten die Dragons noch eine frühe Führung aus der Hand gegeben. Das sollte ihnen diesmal nicht passieren. Auch im zweiten Quarter spielten die Dragons weiter konzentriert und kontrollierten das Spielgeschehen. Die Defense stoppte die Power-Runs wie auch zaghafte Passversuche der Gäste. Die Offense schloss jeden Drive des zweiten Quarters mit einem Touchdown ab. Beides mal war es Elisabeth Hahn, die jeweils einen Pass von Franziska Brückel fangen und in die Endzone tragen konnte. So gingen die Dragons Ladies mit einer 26:0 Führung in die Halbzeitpause.

Für die Dragons sind Halbzeitpausen offensichtlich ein kleines Problem. Wie schon in Leipzig kam die Offense mit dem ersten Drive nicht aus der eigenen Hälfte heraus und das Punt-Team musste erstmals auf das Feld. Doch mit ein wenig Glück sprang der Ball einer Darmstädter Spielerin ans Bein und Vivian Häusler gelang es, den Ball für die Dragons zu erobern. Zu diesem Zeitpunkt hatte allerdings die Darmstädter Defense ihre beste Phase und konnte erneut die Angriffsserie der Dragons stoppen. Dem wollte die Defense der Dragons nicht nachstehen. Mit aggressivem Spiel gelang es die Darmstädter Offense nicht nur aufzuhalten, sondern auch noch nach hinten zu drängen. Jules Urban gelang es dann noch, einen Fumble für die Dragons zu erobern. Aus dieser Feldposition benötigte die Dragons Offense dann nur noch einen Pass von Franziska Brückel auf Elisabeth Hahn, um den nächsten Touchdown zur 32:0-Führung zu erzielen. Anne Lanz konnte hier mit einem Extrapunktkick durch die Torstangen noch einen Punkt zum 33:0 hinzufügen. Nun war der letzte Widerstand der Gäste gebrochen und die Offense konnte den nächsten Drive wieder mit einem Pass von Franziska Brückel auf Elisabeth Hahn zum Touchdown vollenden. So wurden beim Stand von 39:0 letztmalig die Seiten gewechselt. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken konnten die Coaches der Dragons nun verstärkt die Backupspielerinnen einsetzen. Trotzdem gelang es die Angriffsversuche der Diamonds in Schach zu halten und selbst noch einmal einen Touchdown zu erzielen. Roberta Jendretzke konnte erneut einen Pass von Franziska Brückel fangen und zum 45:0 Endstand in die Endzone tragen.

Die Dragons festigen damit als einziges ungeschlagenes Team die Führung in der Gruppe Mitte der DBL2.

Offense Coordinator Norman Meyer war natürlich zufrieden mit der Leistung seiner Offense, hatte aber im Hinblick auf die nächsten Spiele schon Gedanken an die nächsten Trainingseinheiten im Kopf: „Wir haben heute deutlich gesehen was schon sehr gut funktioniert, aber auch woran wir noch arbeiten müssen. Der Trainingsplan für die Spielpause ist jetzt eindeutig und ich denke wir werden gut vorbereitet in die Rückrunde starten können.“

Auch Headcoach und Defense Coordinator Rolf Thielmann ist noch verhalten euphorisch: „Wir haben heute gesehen, was in unserem Team steckt. Wir konnten zu jeder Zeit Backup-Spielerinnen einsetzen und es hat dem Spielfluss keinen Abbruch getan. Das lief schon wesentlich besser, als in Leipzig. Als Defense Coordinator bin ich bei einem „zu 0“-Spiel natürlich hocherfreut. Selbst die wenigen First Downs, die wir zugelassen haben, resultierten aus „kleinen“ Fehlern oder weil wir nicht mit letzter Konsequenz durchgezogen haben. Wenn wir es schaffen, auch diese abzustellen, blicke ich zuversichtlich auf die Rückrunde unserer Gruppe. Aber insbesondere Mainz und Leipzig werden sich noch einmal anstrengen, sich für die knappen Niederlagen zu revanchieren. Und am Beispiel von Mainz haben wir gesehen, wie schnell ein Favorit stürzen kann.“

Nach einer Pause von vier spielfreien Wochenenden müssen die Dragons Ladies am 14.08.2022 schon um 11:00 in Mainz antreten. Bis dahin werden sie sich intensiv auf die Serie von 3 Rückspielen hintereinander vorbereiten.

Weitere Links:
https://www.instagram.com/p/Ce0tkJOtKlE/

https://www.instagram.com/giessengoldendragonsladies/
https://www.facebook.com/giessengoldendragons
https://www.giessengoldendragons.de/giessen-golden-dragons-ladies-heimspiel-darmstadt-2022-07-10
Über Gießen Golden Dragons 16 Artikel
Gießen Golden Dragons