Dragons Ladies machen es erneut spannend und siegen in Leipzig mit 39:36

Bei „kühlen“ 30° hatten die Dragons Ladies ein guten Start. Elisabeth Hahn konnte gleich zu Beginn des ersten Drives einen Pass fangen und in die gegnerische Endzone tragen. Aber ein Regelverstoß machte diesen Touchdown zunichte. Doch die Dragons ließen sich nicht beirren und marschierten weiter über den Platz. Schließlich war es ein Pass von Franziska Brückel auf Roberta Jendretzke, der den ersten Drive positiv (0:6) für die Dragons beendete.

Auch die Defense der Dragons Ladies zeigte eine starke Leistung. Die Angriffsversuche der Leipziger konnten nach nur einem First Down gestoppt werden. Die Offense bedankte sich für eine gute Ausgangsposition mit einem Touchdown. Erneut war es ein Pass von Franziska Brückel auf Roberta Jendretzke, der den Touchdown zum 0:12 markierte. Anne Lanz konnte diesem Touchdown durch einen Kick durch die Torstangen noch einen Zusatzpunkt zum 0:13 hinzufügen. Doch wer in diesem Spiel eine klare Angelegenheit erwartete, musste sich eines anderen belehren lassen. Die Gastgeber kämpften sich zurück und konnten ihrerseits ein Touchdown und Doppelzusatzpunkt zum 8:13 erzielen.

Zu dieser Phase des Spiels ging es nicht nur wegen der temperaturen heiß auf dem Platz her. Die Dragons antworteten mit einem Pass von Franziska Brückel auf Roberta Jendretzke und bauten ihre Führung erneut auf 8:19 aus. Doch auch den Gastgeberinnen gelang noch einmal ein Touchdown so ging es beim Stand von 13:19 in die Halbzeitpause.

Erneut starteten die Dragons Furios in die zweite Halbzeit. Anne Lanz gelang das Kunststück, beim Kick-Off-Return den Ball unter Ausnutzung diverser Blocks Ihrer Mitspielerinnen bis in die gegnerische Endzone zu tragen und die Führung wieder auf 14:25 auszubauen. Doch dieser Kick-Off-Return-Touchdown und der anschließende Kick-Off kostete einige Spielerinnen offensichtlich so viel Energie dass die Defense den nächsten Touchdown + Doppelzusatzpunkt der Leipziger zum 22:25 nicht verhindern konnte.

In dieser Phase übernahmen die Leipzig Hawks das Spiel und konnten ihrerseits noch 2 Touchdowns zur 36:25-Führung erzielen. Der Spielfluss der Dragons war sichtlich gestört. Doch die Dragons gaben nicht auf. Es gelang der Defense wieder an die Leistungen zu Beginn der ersten Halbzeit anzuknüpfen und den nächsten Offense-Drive der Hawks früh zu stoppen. Die Offense fand auch wieder ihren Rhythmus und so war es erneut ein Pass von Quarterback Franziska Brückel, den diesmal Elisabeth Hahn fangen und über das halbe Feld zum Touchdown tragen konnte. Magdalena Krutzky konnte durch einen Laufspielzug durch die gegnerische Verteidigung noch einen Doppelzusatzpunkt zum 36:33 Zwischenstand hinzufügen. Im Anschluss gelang es der Gießener Defense erneut, den Offense-Drive der Gastgeberinnen in der Mitte des Feldes stoppen. Den erzwungenen Punt der Leipziger konnte Vivian Häusler fangen und bis kurz vor die gegnerische Endzone trage, bevor sie ins Seitenaus gedrängt wurde. Die Offense bedankte sich für diese Vorlage mit einem Touchdown. Beim vierten Versuch von der gegnerischen 4-Yard-Linie  fand Franziska Brückel erneut Roberta Jendretzke per Kurzpass, die mit dem Ball in die gegnerische Endzone laufen konnte. Dadurch lagen die Dragons wieder mit 36:39 in Führung. Doch auch die Leipzig Hawks gaben sich bei ca. 2 Minuten Restspielzeit und 2 Timeouts noch nicht geschlagen.

Die Gastgeberinnen konnten ihrerseits wieder Raumgewinne erzielen und erhielten in einer entscheidenden Situation noch einmal 15 Yards, weil eine Gießener Defense-Spielerin zu spät noch den gegnerischen Quarterback attackiert hatte.

Aus dieser guten Ausgangsposition hatte nun wieder die Offense der Leipziger das sogenannte Momentum auf seiner Seite.

In dieser brenzligen Situation gelang es der Gießener Defense zunächst die ersten Laufspielzüge der Leipziger zu stoppen. Den Versuch, mit einem Pass in die Endzone der Dragons einzudringen, nutzte Anne Lanz zu einer Interception in der eigenen Endzone.

Dadurch erhielt die Gießener Offense wieder das Angriffsrecht auf der eigen 20 Yard-Linie. Bei nur noch 40 Sekunden Spielzeit und nur noch einem Timeout für die Leipziger konnten die Dragons das Spiel mit der Victory-Formation siegreich beenden.

Die Dragons übernehmen damit als einziges ungeschlagenes Team die Führung in der Gruppe Mitte der DBL2.

Offense Coordinator Norman Meyer war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Offese: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Offense. Wir haben wieder gesehen dass wir aus jeder Situation heraus scoren können und haben uns deshalb zu keinem Zeitpunkt im Spiel aufgegeben. Ein sehr wichtiges Spiel für unser Selbstbewusstsein.“

Headcoach und Defense Coordinator Rolf Thielmann ist trotzdem noch nicht wunschlos glücklich: „Das heutige Spiel zeigt erneut die Qualität unserer Mannschaft. Wenn wir konzentriert ans Werk gehen, können wir ein Spiel kontrollieren. Aber wir lassen uns auch noch zu schnell aus der Ruhe bringen. Insgesamt bin ich natürlich sehr stolz, dass das Team die schwierige Phase im dritten Quarter gemeistert, nie aufgegeben und sich zurückgekämpft hat.

Auch wenn nur einige Spielerinnen die Scores oder Big-Plays gemacht haben, war es doch eine Teamleistung, die das überhaupt ermöglicht hat.“

Für die Dragons gilt es jetzt, sich in nur einer Woche auf das Heimspiel gegen die Darmstadt Diamonds am 10.07.2022 (Kick-Off 15:00) auf dem Kunstrasenplatz am Heegstrauchweg vorzubereiten. Das Spiel der Darmstädter in Mainz wurde wegen Unstimmigkeiten bei der Terminabsprache und daraus resultierend zu wenig Spielerinnen abgesagt. Dadurch haben die Darmstädter eine Woche mehr Pause und können etwas ausgeruhter in das Hessenderby gehen. Die Coaches der Dragons erwarten daher erneut ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.

https://www.instagram.com/giessengoldendragonsladies/

https://www.facebook.com/giessengoldendragons

https://www.giessengoldendragons.de/giessen-golden-dragons-ladies-auswärtsspiel-leipzig-2022-07-03

Über Gießen Golden Dragons 20 Artikel
Gießen Golden Dragons