München-Woche der Sisters

Die Stuttgart Scorpions Sisters spielten in ihrer "München-Woche" zwei Mal gegen Teams aus der bayrischen Landesauptstadt. (Foto: Ralf Klengel)

Innerhalb von 6 Tagen standen für die Stuttgart Scorpions Sisters zwei Auswärtsspiele in München an. Am Sonntag, den 11. August hieß der Gegner München Rangers Ladies, am darauffolgenden Samstag, den 18. August waren die Sisters zu Gast bei den Munich Cowboys Ladies.

Da die Mannschaft der Scorpions bereits als Südmeister feststand, sollte in beiden Spielen viel ausprobiert werden und die Rookies Spielzeit bekommen. Das Spiele wandelte sich jedoch in einen Denkzettel zur Richtigen Zeit. Die sehr starke Rangers Defense ließ kaum Raumgewinn zu und wenn die Stuttgarter Damen mal Richtung Endzone unterwegs waren, sorgten individuelle Fehler immer wieder für Turnovers oder Raumverlust. Die Sisters Defense startete wie gewohnt stark, ließ aber ungewohnt schnell nach und bekam wie schon im Hinspiel die Spielerin mit der Nummer #33 der Rangers nicht in den Griff. Hervorzuheben ist hier auch die starke Leistung der Rangers Offensive Line, welche ihren Runningbacks gerade im vierten Quarter immer wieder Lücken aufblocken konnte.  Auch wenn es am Ende mit 6:8 denkbar knapp ausging, wäre ein Sieg an diesem Tag nicht verdient gewesen und so freuten sich die Rangers über ihren ersten Saisonsieg und können mit einem guten Gefühl in die Offseason gehen. 

An dieser Stelle wollen die Scorpions Sisters und der gesamte Verein den Coaches Saskia (OC) und Jörg (HC/DC), die das Spiel leider nur im Livestream schauen konnten (Herzlichen Dank an die Rangers für das tolle Livestream Angebot), zur Geburt ihres ersten Kindes gratulieren und heißen den kleinen Niklas Aljoscha in der Scorpions Family willkommen.

Bereits sechs Tage nach dem Spiel gegen die Rangers ging es dann wieder in den Bus in Richtung München. Schon im Abschlusstraining merkte man den Mädels an, dass der Denkzettel zum Richtigen Zeitpunkt gekommen war.

Bereits nach dem ersten Quarter stand es nach zwei Tochdown Pässes und zwei Field Goals 20:00 für die Sisters. Im Anschluss ließ die Konzentration etwas nach und die neu installierten Plays liefen nicht mehr so rund gegen eine besser eingestellte Cowboys Defense. Während die Offense nun etwas an Schwung verlor, dominierte die heute von DB Coach Florian Pantinaj koordinierte Defense die Cowboys Offense das ganze Spiel über und krönte die starke Leistung mit einem Safety zum 22:00 Endstand. Schon im Spiel gegen die Rangers zeigten einige der Rookies ihr Potential, was im Spiel gegen die Cowboys erfreulicherweise noch einmal deutlich gesteigert wurde.

Für die Sisters gilt der Fokus jetzt auf das in einer Woche auf der Waldau stattfindende Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen die Hamburg Amazons. Kickoff ist am Samstag, den 31.08. um 14:00 Uhr auf dem TUS 1.

Da im Anschluss das GFL Spiel der Scorpions gegen Frankfurt Universe im Gazi-Stadion stattfinden wird, hoffen die Sisters auf zahlreiche Unterstützer die schon ein paar Stunden früher den Weg auf die Waldau finden werden. Und für alle die nicht aus Stuttgart und Umgebung kommen oder aus anderen Gründen es nicht zum Halbfinale schaffen, werden sich die Sisters zum ersten Mal an eine Übertragung im Livestream wagen.

Autor: Stuttgart Scorpions Sisters

Fotos: Ralf Klengel

Stuttgart Scorpions
Über Stuttgart Scorpions 14 Artikel
Stuttgart Scorpions