Mainz Golden Eagles holen dritten Sieg in Folge

Mainz Golden Eagles vor dem Scoreboard nach dem dritten Spieltag

Der dritte Spieltag der TSV SCHOTT Mainz Golden Eagles war zugleich das erste Rückspiel der Saison 2019. Während andere Gegner der Gruppe Süd-West in der 2. Damenbundesliga (DBL2) noch gar nicht gespielt haben, durften die Mainzerinnen am 12.05., 15 Uhr zum dritten Mal aufs Feld. Gegner waren, wie in der Vorwoche, die Saarland Ladycanes. Das Videomaterial wurde gesichtet und an den Fehlern gearbeitet. Dennoch war das erste Quarter punktlos. Die Mainzerinnen taten sich sehr schwer und so kam es immer wieder zu Turnovers in der eigenen Redzone. Aber auch der Offense von Saarland gelang es nicht, diese Chancen zu verwerten. Erst im zweiten Quarter schienen die Gastgeberinnen langsam zurück im Spiel zu sein. Ein 6 Yard Pass von Jennifer Wollmann #81 auf Greta Spies #87 führte zu den ersten Punkten des Spiels. Zwei weitere Touchdown Pässe auf Sabrina Schütz #31 (15 Yard zum 12:00) und Greta Spies (30 Yard zum 18:00) sorgten für die klare Führung der ersten Halbzeit. Kurz vor Ende des zweiten Quarters gelang es den Gästen mit einem Touchdown zum 18:06 anzuschließen.

Die Halbzeitpause war angespannt. Die Ansagen des Coaching Staffs klar. Zwar sprach das Resultat für die Mainzerinnen, doch sie taten sich sehr schwer an dem Spieltag. Zu Beginn des dritten Quarters gelang es den Gästen erneut zu punkten. Erneut fand Quarterback Jennifer Wollmann #81 Wide Receiver Greta Spies #87. Mit einem 13 Yard Touchdown wurde die Führung auf 24:12 ausgebaut, ehe es den Gästen erneut gelang einen Touchdown zu erzielen und auf 24:18 aufzuschließen. Das Spiel zog sich und war streckenweise auf Augenhöhe.

Erst im vierten Quarter schien der Knoten geplatzt zu sein. Mit einem 40 Yard Pass auf Vera Mössinger #21 bauten die Mainzerinnen die Führung auf 30:18 weiter aus. Die Saarländerinnen wurden zunehmend unkonzentrierter und so geschah es, dass Mainz ein Free Play nach Offside nutzte. Jennifer Wollmann #81 passte auf Greta Spies #87 und diese lief einen 38 Yard Touchdown: 36:18 für die Gastgeberinnen. Bis dahin gelang auf beiden Seiten keine einzige 2-Point Conversion. Kurz vor Ende war es Quarterback Jennifer Wollmann #81, die den einzigen Mainzer Running Touchdown des Tages nach 6 Yard erlief. Auch die erneute 2-Point Conversion gelang dieses Mal (ebenfalls durch Jennifer Wollmann #81). Somit stand es wenige Minuten vor Ende 44:18.  Am Ende kniete Mainz ab und beendete damit das Spiel. „Obwohl wir es uns drei Quarter lang schwer getan haben, siegten wir mit einem klaren Ergebnis“, so das Fazit von Head Coach Matthias Preßler. „Besonders schön zu sehen war, dass beide Teams nach diesen beiden Spielen am Ende beisammen standen, sprachen und feierten. Egal, ob Sieger oder Verlierer. Das macht für mich die Magie von Football aus.“

Die Mainzerinnen sind nun mitten in der Saison angekommen und freuen sich auf die zweite Hälfte der Regular Season. Mit den ersten drei Siegen der ersten drei Spieltage, haben sie sich zudem wichtige sechs Punkte gesichert, führen aktuell die Gruppe Süd-West der 2. Damenbundesliga an und haben bisher gute Chancen auf eine Playoff Teilnahme.

Bereits am 19.05., 15 Uhr spielen die Mainzerinnen erneut. Gegner werden die Mannheim Banditaz sein, für die es das erste Spiel der Saison 2019 sein wird. „Aufgrund der Erfahrung, erwarten wir mit Mannheim, die 2018 ihre erste Saison gespielt haben, einen anderen Gegner, als die Saarländerinnen“, blickt der Head Coach in Richtung nächstes Spiel. „Ich bin gespannt, wie sich Mannheim entwickelt hat, die ihr erstes Jahr vor allem als Lehrjahr genutzt haben. Die Defense Coordinator von Mannheim spielte 2016 für Mainz und war gemeinsam mit dem Team im Ladiesbowl vertreten. Es wird also auch ein sehr familiäres Wiedersehen.“

Mainz Golden Eagles
Über Mainz Golden Eagles 12 Artikel
Mainz Golden Eagles