Mainzer Adler müssen sich den Kölner Falken geschlagen geben

Die Mainz Golden Eagles mit dem Kick Off gegen die München Rangers; Archiv-Foto: © Udo Werner, 2017

Akribisch wurde sich auf die Gegner der Cologne Falconets vorbereitet. Mit 22 spielfähigen Mainzerinnen gelang ein Spiel auf Augenhöhe gegen den Aufsteiger aus Köln. Trotzdem reichte es am Ende nicht ganz.

Mainz startete gut in die Partie und es gelang direkt im ersten Drive einen Touchdown mit PAT zu erzielen. Nach einem Big Play kamen die Cologne Falconets auf ein 06:07 ran. Der Mainzer Head Coach Matthias Preßler ist bis dato auch sehr zufrieden mit der Leistung der Rookies und Spielerinnen mit wenig Spielerfahrung, die auch in diesem Spiel wieder einige Starting Positions besetzt haben oder als Backups alles gegeben haben, was sie konnten. In Halbzeit gingen beide Teams mit einem 12:07.

Die Mainz Golden Eagles kontrollierten die Kölner Offense gut. Ein Faux-Pas seitens der Mainzer Offense sorgte für den Führungs-Touchdown der Kölner, der zum Endstand von 18:14 führte.

In der kommenden Woche wird das Team vor einer neuen Herausforderung stehen. Während des Spiels in Köln fielen drei weitere Spielerinnen wegen größerer Verletzung aus. Eine Spielerin wird leider für den Rest der Saison nicht mehr dabei sein. Die beiden anderen werden ihre Verletzung in den kommenden Wochen auskuriert müssen.

Gute Besserung allen verletzten Spielerinnen.

Die Punkte der Mainz Golden Eagles im Überblick:

Greta Spies #87 (TD Pass zum 00:06), Laura Bullmann #52 (PAT zum 00:07), Greta Spies #87 (TD Pass zum 12:13), Laura Bullmann #52 (PAT zum 12:14)